Cheyen - Mischling, ca. 50 cm - 7 Jahre alt

Die freundliche Cheyen lebte schon seit vier Jahren im Tierheim

Cheyens Vorgeschichte:
Vor ein paar Jahren Zeit ging ein kleines Tierheim in Antequera, einer Kleinstadt in der Nähe von Málaga, in Flammen auf. Alle umliegenden Tierschutzvereine haben geholfen, die überlebenden Tiere unterzubringen und auch wir übernahmen einen Teil der Hunde, einschließlich Cheyen. Bis auf die Information, dass die liebe Hündin seit ihrem ersten Lebensjahr bei den Tierschutzkollegen lebte, wissen wir leider nichts aus ihrem früheren Leben.

Nach Jahren in Tierheimen hat sich eine freiwillige Mitarbeiterin des Tierheims bereit erklärt, Cheyen auf Pflege bei sich zuhause aufzunehmen, um sie vertraut zu machen mit einem Leben außerhalb eines Tierheims. Das ist nun auch schon wieder fast zwei Jahre her .. :-(

Verhalten zu Menschen generell:
Klar, allzu viel vom Leben "da draußen" hat Cheyen bisher nicht mitbekommen, aber in ihrer Pflegestelle holt sie das alles jetzt mit Riesenschritten nach. Momentan mag sie sich schon sehr gerne von ihrem Pflegefrauchen streicheln und kuscheln lassen, von fremden Menschen aber noch nicht. Ihre Bezugsperson liebt sie dafür schon umso mehr und folgt ihr auf Schritt und Tritt. Sicher wird Cheyen bald lernen, dass ihr auch unbekannte Menschen nichts Böses wollen. Sie ist ja erst seit einigen Wochen auf der Pflegestelle und hat schon enorme Fortschritte gemacht.

Kinderverträglichkeit:
Aufgrund ihres zwar etwas ängstlichen, aber sehr lieben Wesens denken wir, dass Cheyen gut bei geduldigen, rücksichtsvollen Kindern leben könnte, die ihr Zeit und Ruhe zur Eingewöhnung geben.

Wesen:
Cheyen ist im besten Hundealter und spielt für ihr Leben gern. Scheinbar hat sie auf ihrer Pflegestelle zum ersten Mal Spielzeug zur Verfügung und davon ist sie restlos begeistert. Sogar über Laken oder Decken, die auf dem Sofa liegen, freut sie sich - darunter könnten ja spannende Dinge zu entdecken sein ;-) Cheyen ist wirklich ein Schatz!
Vom ersten Tag an war die kluge Hündin übrigens stubenrein und im Haus zeigt sie sich ruhig und entspannt. Sie hat schon gelernt, stundenweise brav alleine zuhause zu bleiben (in Hundegesellschaft) und ihr liebster Schlafplatz ist an der Seite ihres Pflegefrauchens. Auch unangenehme Dinge, wie z. B. einen Tierarztbesuch hat Cheyen toll gemeistert.

Verträglichkeit:
Cheyen ist gut Freund mit jedem. Auf der Pflegestelle lebt sie mit Hündinnen und Rüden problemlos zusammen, auch mit Gasthunden, die immer wieder zu Besuch sind, versteht sie sich prima und ist nicht abgeneigt, wenn die anderen Hunde sie zu einem Spielchen auffordern.
Lediglich fremde Hunde, die größer sind als sie selbst, machen Cheyen - aber nur außerhalb ihres Zuhauses - Angst. Bisher haben wir Cheyen noch nicht mit Katzen getestet, können dies auf Wunsch aber gerne tun.

Erfahrungen beim Spaziergang / Autofahren:
Das ist der große Vorteil einer Pflegestelle: Die Hunde werden regelmäßig ausgeführt, haben Sozialkontakte und werden so auf ihr Leben als Familienhunde vorbereitet.
Cheyen geht sehr schön an der Leine, sie zieht kaum und ist neugierig und aufgeschlossen unterwegs. Sollte doch einmal etwas ganz besonders interessant für Cheyens Nase sein, lässt sie sich leicht korrigieren.
Cheyen hat keine Angst vor Autos oder Motorrädern, auch nicht vor lauten Geräuschen, ungewohnten Situationen oder fremden Menschen, die sie unterwegs trifft. Wie erwähnt, machen ihr lediglich große, fremde Hunde noch Angst, da kann es vorkommen, dass Cheyen sie anbellt. Das passiert aber tatsächlich nur bei den Spaziergängen und ist mit etwas Übung sicher zu bewältigen. Ihr Pflegefrauchen arbeitet auch daran mit Cheyen.
Ansonsten geht Cheyen an der Leine, als ob sie nie etwas anderes getan hätte: Ganz ruhig und entspannt. Bei ihrem Pflegefrauchen läuft Cheyen auch ohne Leine frei im Feld, bleibt immer in der Nähe und kommt auf Zuruf sofort angerannt. Sie zeigt keinen Jagdtrieb. Aber Cheyen flitzt, wenn sie die Möglichkeit dazu hat, fast wie ein Windhund durch die Gegend und hat sichtlich Spaß dabei.
Cheyen fährt im Auto ohne Angst mit. Manchmal steigt sie von selbst ein, manchmal muss man sie aber auch hineinheben ;-) In beiden Fällen bleibt Cheyen aber im Auto ganz ruhig.

Besondere Merkmale / Krankheiten:
Cheyen ist Leishmaniose-positiv getestet. Gleich nach ihrem Einzug haben wir mit der Behandlung begonnen und derzeit bekommt sie nur eine Woche im Monat das günstige Medikament "Zyloric", die restlichen drei Wochen braucht sie nichts einzunehmen.
Es ist allerdings ratsam, nach einer gewissen Zeit im neuen Zuhause, das wir hoffentlich ganz bald für sie finden, nachzutesten und dann die Dosis anzupassen - es kann also durch ein stabiles Umfeld, wenig Stress usw. durchaus sein, dass man evtl. nochmal die Dosis verringern, evtl. sogar ganz einstellen kann - aber dies ist natürlich immer abhängig vom Testergebnis.
Wir informieren Sie gerne ausführlich über diese so genannte "Mittelmeerkrankheit". Wissen sollten Sie vorab, das Leishmaniose nicht vom Hund auf den Menschen oder vom Hund auf andere Tiere übertragbar ist; Übertragen wird die Krankheit durch eine im Süden (u. a. in Spanien) lebende Sandmückenart.

Wo soll Cheyen leben:
Unsere kleine Räuberin, die gerne auch mal vorwitzig Leckerlis vom Tisch stibitzt ;-) braucht nach all ihren Tierschutzjahren nun endlich ein liebevolles Zuhause bei einer freundlichen Familie, die sie begleiten darf, die mit ihr spielt und die ihr Zeit gibt, anzukommen. Cheyen ist sehr anhänglich und lieb, sie braucht eben nur in bisschen Geduld, um aus sich herauszugehen. Die wunderschöne Hündin wäre sicher auch gerne Zweithund, dies ist aber keine Bedingung für ihre Vermittlung. Hauptsache, sie darf Zeit mit ihrer Familie verbringen und auch Streicheleinheiten und Zuwendung kommen nicht zu kurz. Dann ist Cheyens Traum vom Hundeleben perfekt!

Ausreise:
Cheyen ist bei Übergabe entwurmt, geimpft, gechipt und kastriert.

Aufenthaltsort: Pflegestelle des Tierheims Albolote/Granada, Spanien

Informationen zum Tierheim Albolote:
Albolote ist eine Kleinstadt in Spanien, auf dem andalusischen Festland. Täglich werden hier ca. 300 Hunde und ca. 100 Katzen versorgt. In Albolote wird nicht getötet!

Wir sind eine private Tierschutzorganisation und deshalb angewiesen auf Spenden. Es gibt nur eine fest angestellte Mitarbeiterin, alle anderen Helfer sind ehrenamtlich im Tierheim tätig. Alle zusammen stecken viel Zeit, Engagement und Liebe in das "Projekt Albolote". Wir arrangieren Tierheimfeste in der Stadt, klären über Kastrationen auf, besuchen mit den Hunden Altenheime, Kindergärten usw. und informieren über Tierschutz ganz allgemein. Es soll sich auch langfristig etwas ändern in Spanien!

Bei der Mühe die sich wirklich ALLE geben, ist Albolote trotzdem kein schöner Ort für unsere Schützlinge. Eigentlich immer voll besetzt, laut, eng. Es gibt viele Zwingeranlagen und zwei sehr beengte Katzenbereiche. Wegen der vielen Tiere haben unsere Hunde nur täglich zwei Stunden Freilauf, während ihre Zwinger gereinigt werden. Zum Teil müssen wir sogar die Waschküche und Vorratsräume belegen, wenn das Tierheim mal wieder aus allen Nähten platzt, was in letzter Zeit eigentlich ständig der Fall ist.

Also bestenfalls ein Dach über dem Kopf und Versorgung, mehr können wir nicht bieten. Ein Tierheim eben - aber ganz sicher kein Zuhause und kein Ort, an dem irgendein Tier sein Leben verbringen sollte! Die meisten unserer Schützlinge haben nur eine Chance (auch aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage und der hohen Arbeitslosigkeit in Spanien), wenn sie ins europäische Ausland vermittelt werden können. Hierzulande finden sich immer weniger Menschen, die einen Hund oder eine Katze adoptieren können/möchten.

Ohne Vermittlungen ist dauerhaft kein Tierschutz möglich. Deshalb arbeiten ALLE Helfer und Helferinnen in Spanien und Deutschland Hand in Hand zusammen um die Hunde und Katzen DIREKT aus dem Tierheim in ein schönes Zuhause vermitteln zu können.

Kontakt:
Tierschutzverein Albolote/Granada
Spanien
Ansprechpartner (in Deutschland): Anja Keller
Tel: 0172/1687697
E-Mail: AsociacionAmigosAnimales@yahoo.com



 

 

 

Kontakt

Anja Keller - Asociacion Amigos de los Animales, Granada - AsociacionAmigosAnimales@yahoo.com - 18552 Albolote / Granada, I - Tel.: 49 172/1687697

Für Cheyen haben sich bisher 431 Besucher interessiert.

<- zurück

Ein Bällchen für Gina

Unterstütze uns