Rudy - Mischling, ca. 50 cm - 2,5 Jahre alt

Der verspielte Rudy ist auf der Suche nach einer Familie

Rudys Vorgeschichte:
Rudy wurde im Alter von ca. 3 Monaten von einer Freiwilligen entdeckt als sie mit ihren Hunden spazieren ging. Der kleine Mann war mutterseelenallein auf einem Feld unterwegs und suchte nach Wasser. Er steckte seinen Kopf in die Tunnelöffnung der Bewässerungskanäle der Felder. Wäre die Sperre geöffnet worden, hätte er darin qualvoll ertrinken können. Da weit und breit weder eine Mutterhündin noch Welpen zu sehen waren, war die Entscheidung, dass er da nicht bleiben konnte, schnell getroffen. Rudy war ja noch viel zu jung um alleine überleben zu können. Die Freiwillige nahm ihn mit und brachte ihn in die Tierpension, denn für das Tierheim war er noch zu klein.

Verhalten zu Menschen generell / Wesen:
Bei fremden Menschen ist Rudy anfangs etwas schüchtern, das legt sich aber schnell, wenn er merkt, dass man es gut mit ihm meint. Er ist ein lustiger Kerl, der immer gute Laune hat und am liebsten mit seinem Ball durch die Gegend flitzt. Rudy ist ein junger Hund, der viel Temperament hat und beschäftigt werden möchte. In der Tierpension hat leider niemand die Zeit, ihm die Aufmerksamkeit zu schenken, die er bräuchte. Deswegen wäre es toll, wenn er bald in eine eigene Familie umziehen darf.

Kinderverträglichkeit:
Rudy ist ein lieber Kerl, der sich auch mit Kindern versteht. Diese sollten schon etwas älter sein, da er kleine Kinder beim Spielen evtl. über den Haufen rennt.

Verträglichkeit:
Er lebt in der Pension mit vielen anderen Hunden zusammen und versteht sich sehr gut mit ihnen. Rudy genießt es mit seinen Hundekumpels zu spielen und durch den Freilauf zu rennen. Er kann gerne als Zweithund vermittelt werden, denn er mag seine Artgenossen wirklich sehr und ein Spielkamerad würde ihm sicher gut gefallen.
Bisher haben wir Rudy noch nicht mit Katzen getestet, können dies auf Wunsch aber natürlich gerne tun.

Erfahrungen beim Spaziergang / Autofahren?
Leider sind regelmäßige Spaziergänge mangels Gassigängern in Spanien kaum möglich, wir versuchen aber trotzdem immer wieder, die Hunde auch außerhalb der Tierpension zu testen, um ihre Reaktionen ?draußen? beschreiben zu können.
Rudy lebt schon von Welpenalter an bei in der Pension und war bisher leider noch nicht spazieren. Es wird sicher nicht lange dauern, bis er sich an Halsband, Geschirr und Leine gewöhnt hat. Seinem Temperament werden schöne, lange Spaziergänge sicher entgegenkommen. Dabei kann er die Gegend erkunden, Artgenossen kennenlernen und sich austoben. Es wird ihm viel Freude bereiten, regelmäßig mit seinen neuen Menschen unterwegs zu sein.
Das Mitfahren im Auto hat Rudy bis jetzt auch noch nicht kennengelernt, aber auch das wird der schlaue Kerl schnell lernen.

Besondere Merkmale:
Der Schwanz von Rudy ist an einer Stelle gebrochen, was im Welpenalter passiert sein muss. Die Stelle ist leider schlecht zusammengewachsen, was Rudy jedoch überhaupt nicht beeinträchtigt. Operiert werden muss es auch nicht.

Wo soll Rudy leben:
Wir wünschen uns für Rudy eine Familie, die gerne draußen ist und lange Spaziergänge mit ihm macht. Er liebt es, mit seinen Hundefreunden und Bällen zu spielen und würde sich bestimmt über einen Garten freuen, in dem er auch ohne Leine rennen darf. Ein bereits vorhandener Hund wäre toll, denn er mag seine Artgenossen sehr gerne.
Rudy hatte bisher noch kein Zuhause und wir hoffen sehr, dass der liebe Kerl bald umziehen und ein tolles langes Hundeleben genießen darf.

Ausreise:
Rudy ist bei Übergabe geimpft, gechipt, kastriert und wird ?je nach Alter bei Ausreise- auf Mittelmeerkrankheiten getestet.
Aufenthaltsort: Tierheim Albolote/Granada, Spanien

Informationen zum Tierheim Albolote:
Albolote ist eine Kleinstadt in Spanien, auf dem andalusischen Festland. Täglich werden hier ca. 300 Hunde und ca. 100 Katzen versorgt. In Albolote wird nicht getötet!

Wir sind eine private Tierschutzorganisation und deshalb angewiesen auf Spenden. Es gibt nur eine fest angestellte Mitarbeiterin, alle anderen Helfer sind ehrenamtlich im Tierheim tätig. Alle zusammen stecken viel Zeit, Engagement und Liebe in das ?Projekt Albolote?. Wir arrangieren Tierheimfeste in der Stadt, klären über Kastrationen auf, besuchen mit den Hunden Altenheime, Kindergärten usw. und informieren über Tierschutz ganz allgemein. Es soll sich auch langfristig etwas ändern in Spanien!

Bei der Mühe die sich wirklich ALLE geben, ist Albolote trotzdem kein schöner Ort für unsere Schützlinge. Eigentlich immer voll besetzt, laut, eng. Es gibt viele Zwingeranlagen und zwei sehr beengte Katzenbereiche. Wegen der vielen Tiere haben unsere Hunde nur täglich zwei Stunden Freilauf, während ihre Zwinger gereinigt werden. Zum Teil müssen wir sogar die Waschküche und Vorratsräume belegen, wenn das Tierheim mal wieder aus allen Nähten platzt, was in letzter Zeit eigentlich ständig der Fall ist.

Also bestenfalls ein Dach über dem Kopf und Versorgung, mehr können wir nicht bieten. Ein Tierheim eben ? aber ganz sicher kein Zuhause und kein Ort, an dem irgendein Tier sein Leben verbringen sollte! Die meisten unserer Schützlinge haben nur eine Chance (auch aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage und der hohen Arbeitslosigkeit in Spanien), wenn sie ins europäische Ausland vermittelt werden können. Hierzulande finden sich immer weniger Menschen, die einen Hund oder eine Katze adoptieren können/möchten.

Ohne Vermittlungen ist dauerhaft kein Tierschutz möglich. Deshalb arbeiten ALLE Helfer und Helferinnen in Spanien und Deutschland Hand in Hand zusammen um die Hunde und Katzen DIREKT aus dem Tierheim in ein schönes Zuhause vermitteln zu können.

Kontakt:
Tierschutzverein Albolote/Granada
Spanien
Ansprechpartner (in Deutschland): Anja Keller
Tel: 0172/1687697
E-Mail: AsociacionAmigosAnimales@yahoo.com




 

 

 

Kontakt

Anja Keller - Asociacion Amigos de los Animales, Granada - AsociacionAmigosAnimales@yahoo.com - 18552 Albolote / Granada, I - Tel.: 49 172/1687697

Für Rudy haben sich bisher 336 Besucher interessiert.

<- zurück

Ein Bällchen für Gina

Unterstütze uns