Barner - Mischling - 0,5 Jahre alt

Aufgeweckter kleiner Rüde sucht aktive Menschen, die ihm das Hunde-Einmaleins beibringen.

Vorgeschichte:
Wir erhielten einen Anruf, dass eine Hundemutter, die wir später EMILIA getauft haben, mit ihren zwei ca. zwei Monate alten Welpen mehr schlecht als recht auf der Straße lebte. Emilia hatte einen Strick um den Hals. Alle drei waren sehr hungrig und durstig und außerdem übersäht mit Flöhen und Zecken.

Wir wissen nicht, wie sie an den Ort gekommen ist, wo sie gefunden wurde. Ob ihr Besitzer ihrer überdrüssig war und sie dort ausgesetzt hat oder ob die Hundemutter vor ihm weggelaufen ist. Das wird für immer ihr Geheimnis bleiben.

Obwohl unser Tierheim mehr als voll ist und wir eigentlich überhaupt keinen Platz für die kleine Hundefamilie hatten, konnten wir nicht wegschauen. Und nun sind alle drei in unserer Obhut und auf der Suche nach einem wunderschönen Zuhause!

Da die Mama von Barner ein Schäferhund-Mix ist, nehmen wir an, dass er später einmal mindestens ca. 45 cm groß werden wird.

Verhalten zu Menschen generell; Kinderverträglichkeit:
BARNER ist ein Welpe und ganz genauso benimmt er sich: er geht offen und fröhlich auf alle Menschen zu. Er zeigt keinerlei Scheu und lässt sich gerne anfassen und streicheln.

Mit Kindern hat er bestimmt keine Probleme.

Wesen:
Altersgemäß verbringt Barner hauptsächlich die Zeit mit schlafen, fressen und spielen. Da er momentan noch zusammen mit seiner Mutter und seiner Schwester separat von den anderen Hunden gehalten wird, bis er komplett geimpft ist, ist seine einzige Spielpartnerin seine Schwester. Es zeigt sich schon, dass Barner ruhiger ist als FLAPY. Er ist sehr verschmust und ein ganz süßer Fratz!

Seine Mutter Emilia kümmert sich rund um die Uhr rührend um die beiden Racker. Sie füttert sie, sie säubert sie und sie gibt ihnen die Wärme, die sie noch brauchen.

Barner hat natürlich noch keinerlei Erziehung genossen und zum Spazierengehen konnten wir ihn auch noch nicht ausführen. Er muss absolut alles noch lernen.

Verträglichkeit mit Artgenossen:
Momentan lebt er ausschließlich mit seiner Mutter und seinem Schwesterchen zusammen, da er noch nicht vollständig geimpft ist. Wir sind aber sicher, dass er mit seinen Artgenossen gut verträglich sein wird. Er ist sicherlich prima als Zweithund geeignet.

An Katzen könnte man ihn jetzt bestimmt auch noch gut gewöhnen.

Wo soll Barner leben:
Für unseren kleinen Hundemann suchen wir sehr aktive Menschen, die viel Zeit und Geduld haben, ihn zu erziehen, auszulasten und sich ausgiebig mit ihm zu beschäftigen.

Seine neuen Menschen sollten nicht allzu zimperlich mit der Wohnungseinrichtung sein. Wer einen Welpen bei sich aufnimmt, muss sich nicht wundern, wenn mal der ein oder andere Schuh zerkaut wird oder ein Teppich plötzlich Fransen hat, die vorher nicht da waren. Auch an der Stubenreinheit muss gearbeitet werden und das ein oder andere Malheur wird anfangs sicher im Haus passieren. Kurzum: das ganze Programm muss durchlaufen werden, um einen anständigen Hund aus ihm zu machen, mit dem man sich auch in der Öffentlichkeit problemlos blicken lassen kann.

Einen Welpen bei sich aufzunehmen ist eine große Herausforderung. Aber es ist natürlich auch eine spannende Aufgabe, die viel sehr Spaß macht!

Barner kann gerne in eine Familie mit Kindern vermittelt werden. Ambitionierte Hundeanfänger wären sicherlich auch für ihn geeignet.

Wer möchte unserem kleinen Barner ein liebevolles Zuhause schenken und ihm alles beibringen, was er für sein Hundeleben braucht? Bitte melden Sie sich bei uns. Wir beantworten Ihnen gerne alle weiteren Fragen.

Allgemeiner Hinweis:
Zu rassespezifischen Merkmalen und/oder möglichen generellen gesundheitlichen Problemen, die u. a. von der Anatomie eines Hundes abhängen können (z. B. kurze Beine i. V. m. langem Rücken, o. a. typische Probleme vieler großer Hunde, wie Magendrehung etc.) informieren wir Sie bei Interesse an dem Tier und den sich anschließenden Vermittlungsgesprächen gerne ausführlich.

Ausreise:
Barner ist bei Übergabe geimpft, gechipt und wird – je nach Alter bei Ausreise – kastriert sowie auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Aufenthaltsort:
Tierheim Albolote/Granada, Spanien

Informationen zum Tierheim Albolote:
Albolote ist eine Kleinstadt in Spanien, auf dem andalusischen Festland. Täglich werden hier ca. 300 Hunde und ca. 100 Katzen versorgt. In Albolote wird nicht getötet!

Wir sind eine private Tierschutzorganisation und deshalb angewiesen auf Spenden. Es gibt nur eine fest angestellte Mitarbeiterin, alle anderen Helfer sind ehrenamtlich im Tierheim tätig. Alle zusammen stecken viel Zeit, Engagement und Liebe in das „Projekt Albolote“. Wir arrangieren Tierheimfeste in der Stadt, klären über Kastrationen auf, besuchen mit den Hunden Altenheime, Kindergärten usw. und informieren über Tierschutz ganz allgemein. Es soll sich auch langfristig etwas ändern in Spanien!

Bei der Mühe die sich wirklich ALLE geben, ist Albolote trotzdem kein schöner Ort für unsere Schützlinge. Eigentlich immer voll besetzt, laut, eng. Es gibt viele Zwingeranlagen und zwei sehr beengte Katzenbereiche. Wegen der vielen Tiere haben unsere Hunde nur täglich zwei Stunden Freilauf, während ihre Zwinger gereinigt werden. Zum Teil müssen wir sogar die Waschküche und Vorratsräume belegen, wenn das Tierheim mal wieder aus allen Nähten platzt, was in letzter Zeit eigentlich ständig der Fall ist.

Also bestenfalls ein Dach über dem Kopf und Versorgung, mehr können wir nicht bieten. Ein Tierheim eben - aber ganz sicher kein Zuhause und kein Ort, an dem irgendein Tier sein Leben verbringen sollte! Die meisten unserer Schützlinge haben nur eine Chance (auch aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage und der hohen Arbeitslosigkeit in Spanien), wenn sie ins europäische Ausland vermittelt werden können. Hierzulande finden sich immer weniger Menschen, die einen Hund oder eine Katze adoptieren können/möchten.

Ohne Vermittlungen ist dauerhaft kein Tierschutz möglich. Deshalb arbeiten ALLE Helfer und Helferinnen in Spanien und Deutschland Hand in Hand zusammen um die Hunde und Katzen DIREKT aus dem Tierheim in ein schönes Zuhause vermitteln zu können.

Kontakt:
Tierschutzverein Albolote/Granada
Spanien
Ansprechpartner (in Deutschland): Anja Keller
Tel: 0152/21 81 93 48
E-Mail: AsociacionAmigosAnimales@yahoo.com




 

 

 

Kontakt

Anja Keller - Asociacion Amigos de los Animales, Granada - AsociacionAmigosAnimales@yahoo.com - 18552 Albolote / Granada, I - Tel.: 49 (0)152 21819348

Für Barner haben sich bisher 40 Besucher interessiert.

<- zurück

Ein Bällchen für Gina

Unterstütze uns