Candy - Mischling - 1 Jahr alt


Etwas schüchterne kleine Hündin sucht liebevolle und einfühlsame Menschen

Vorgeschichte:
Eine ältere Dame hatte Candy und drei weitere Welpen von der Straße aufgelesen und sich um die Kleinen gekümmert. Die Frau ist nun leider verstorben und eine Nachbarin von ihr brachte uns die verschüchterten und traurigen kleinen Hunde ins Tierheim.

Wir vermuten, dass alle vier Geschwister sind. Als sie zu uns ins Tierheim kamen, klebten sie wie ein Wollknäul aneinander. Mittlerweile sind sie schon entspannter.

Verhalten zu Menschen generell; Kinderverträglichkeit:
Candy ist fremden Menschen gegenüber anfangs schüchtern und zurückhaltend. Sie braucht Zeit, um aufzutauen. Sobald sie Vertrauen gefasst hat, ist sie aber sehr verschmust.

Mit Kindern kommt sie vermutlich klar. Sie sollten sie aber besonders am Anfang nicht bedrängen und schon etwas älter und ruhiger sein.

Wesen:
Candy und ihre Geschwisterchen wurden zwar von der Straße und damit vor dem sicheren Tod gerettet. Doch nach ihrer Rettung haben die Kleinen offenbar nicht mehr viel erlebt. Daher ist Candy fremden Menschen gegenüber unsicher und sie braucht Zeit, um aufzutauen. Sie ist aber niemals böse. Im Gegenteil. Sobald sie Vertrauen gefasst hat, zeigt sie sich sehr verschmust und lieb.

Insgesamt ist ihr Verhalten für ihr Alter sehr reduziert: sie ist sehr ruhig und begrüßt auch niemanden überschwänglich. Am liebsten wäre sie wohl unsichtbar. Sie beobachtet aber immer sehr aufmerksam, was um sie herum passiert. Wir haben den Eindruck, dass sie durchaus am Leben teilnehmen will, ihr aber noch der Mut fehlt.

Bisher waren wir noch nicht mit ihr spazieren. Vermutlich kennt sie das Gehen an der Leine nicht und wird das noch lernen müssen, genauso wie sie viele andere Dinge noch nicht kennt und alles nachholen muss, was sie bislang verpasst hat.

Verträglichkeit mit Artgenossen:
Mit ihren Artgenossen ist sie prima verträglich. Ganz gleich ob Rüde oder Hündin; sie bleibt immer entspannt. Sie wäre gut als Zweithund geeignet.

Was sie von Katzen hält, wissen wir nicht. Auf Anfrage können wir sie gerne testen.

Wo soll Candy leben:
Für unsere kleine Hundemaus suchen wir Menschen, die Geduld mit ihr haben und ihr die Zeit geben, die sie braucht, um Vertrauen zu fassen und die Welt kennenzulernen.

In ihrem neuen Zuhause sollte es nicht zu turbulent zugehen und Kinder sollten ebenfalls schon ruhiger sein. Es wäre allerdings sehr schön, wenn bereits ein souveräner Hund im Haushalt leben würde, von dem sich Candy ein bisschen abschauen kann, wie toll ein Hundeleben sein kann, wenn man seinen Zweibeinern vertraut..

Wir wünschen uns auch eine ruhige Stadtrandlage oder in eine ländliche Umgebung als Wohnort für sie. Sie soll in Ruhe die Welt kennenlernen.

Können Sie sich vorstellen, unser schüchternes kleines Hundemädchen bei sich aufzunehmen? Haben Sie Geduld und Zeit für sie? Möchten Sie ihr viel Liebe und Geborgenheit schenken und erleben, wie schön es ist, wenn sie allmählich auftaut und aufblüht? Dann melden Sie sich bitte bei uns! Wir beantworten Ihnen sehr gerne alle weiteren Fragen.

Allgemeiner Hinweis:
Zu rassespezifischen Merkmalen und/oder möglichen generellen gesundheitlichen Problemen, die u. a. von der Anatomie eines Hundes abhängen können (z. B. kurze Beine i. V. m. langem Rücken, o. a. typische Probleme vieler großer Hunde, wie Magendrehung etc.) informieren wir Sie bei Interesse an dem Tier und den sich anschließenden Vermittlungsgesprächen gerne ausführlich.

Ausreise:
Candy ist bei Übergabe geimpft, gechipt, kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Aufenthaltsort:
Tierheim in Albolote/Granada, Spanien

Informationen zum Tierheim Albolote:
Albolote ist eine Kleinstadt in Spanien, auf dem andalusischen Festland. Täglich werden hier ca. 300 Hunde und ca. 100 Katzen versorgt. In Albolote wird nicht getötet!

Wir sind eine private Tierschutzorganisation und deshalb angewiesen auf Spenden. Es gibt nur eine fest angestellte Mitarbeiterin, alle anderen Helfer sind ehrenamtlich im Tierheim tätig. Alle zusammen stecken viel Zeit, Engagement und Liebe in das „Projekt Albolote“. Wir arrangieren Tierheimfeste in der Stadt, klären über Kastrationen auf, besuchen mit den Hunden Altenheime, Kindergärten usw. und informieren über Tierschutz ganz allgemein. Es soll sich auch langfristig etwas ändern in Spanien!

Bei der Mühe die sich wirklich ALLE geben, ist Albolote trotzdem kein schöner Ort für unsere Schützlinge. Eigentlich immer voll besetzt, laut, eng. Es gibt viele Zwingeranlagen und zwei sehr beengte Katzenbereiche. Wegen der vielen Tiere haben unsere Hunde nur täglich zwei Stunden Freilauf, während ihre Zwinger gereinigt werden. Zum Teil müssen wir sogar die Waschküche und Vorratsräume belegen, wenn das Tierheim mal wieder aus allen Nähten platzt, was in letzter Zeit eigentlich ständig der Fall ist.

Also bestenfalls ein Dach über dem Kopf und Versorgung, mehr können wir nicht bieten. Ein Tierheim eben - aber ganz sicher kein Zuhause und kein Ort, an dem irgendein Tier sein Leben verbringen sollte! Die meisten unserer Schützlinge haben nur eine Chance (auch aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage und der hohen Arbeitslosigkeit in Spanien), wenn sie ins europäische Ausland vermittelt werden können. Hierzulande finden sich immer weniger Menschen, die einen Hund oder eine Katze adoptieren können/möchten.

Ohne Vermittlungen ist dauerhaft kein Tierschutz möglich. Deshalb arbeiten ALLE Helfer und Helferinnen in Spanien und Deutschland Hand in Hand zusammen um die Hunde und Katzen DIREKT aus dem Tierheim in ein schönes Zuhause vermitteln zu können.

Kontakt:
Tierschutzverein Albolote/Granada
Spanien
Ansprechpartner (in Deutschland): Anja Keller
Tel: 0152/21 81 93 48
E-Mail: AsociacionAmigosAnimales@yahoo.com











 

 

 

Kontakt

Anja Keller - Asociacion Amigos de los Animales, Granada - AsociacionAmigosAnimales@yahoo.com - 18552 Albolote / Granada, I - Tel.: 49 (0)152 21819348

Für Candy haben sich bisher 69 Besucher interessiert.

<- zurück

Ein Bällchen für Gina

Unterstütze uns