Sandra - Mischling, ca. 50 cm - 1,5 Jahr alt

Freundliche Hündin sucht eine liebevolle Familie, die ihr endlich die schönen Seiten des Hundelebens zeigt.

Vorgeschichte:
Sandra gehörte einem Schäfer, der sie nicht mehr haben wollte. Gut so. Denn ihr bisheriges Leben war alles andere als rosig. Nicht nur, dass ihr der Schäfer aus absolut unbegreiflichen Gründen die Ohren und den Schwanz abgeschnitten hatte, nein, sie musste auch Tag und Nacht an einer Kette ihr Dasein fristen und sollte so die Schafe hüten.

Für manche Hunde ist der Umzug in ein Tierheim also durchaus schon eine Verbesserung. Dennoch soll hier ihr Leben ja nicht enden. Im Gegenteil: Sandra ist bereit, den schönsten Teil ihres Lebens zu beginnen – bei Ihnen vielleicht?

Besonderheit:
Ohren und Schwanz sind leider kupiert. Aus diesem Grund ist eine Vermittlung nach Österreich oder in die Schweiz leider nicht möglich.

Verhalten zu Menschen generell; Kinderverträglichkeit:
Als Sandra zu uns ins Tierheim kam, war sie etwas verschüchtert. Fremden misstraut sie anfangs. Doch sehr bald hat sie gemerkt, dass es hier nur nette Menschen gibt und so hat sie schnell Vertrauen gefasst. Sie ist sehr schmusebedürftig und möchte ganz offensichtlich viel nachholen.

Wir sind sicher, dass sie sich mit Kindern prima versteht und eine tolle Familienhündin wäre.

Wesen:
Sandra ist eine sehr verschmuste und liebe Hündin, die altersgemäß aktiv ist und somit Bewegung und Auslastung braucht. Alles in Allem ist sie aber eine sehr genügsame Hündin, die es genießt, endlich Ansprache und Zuwendung zu bekommen und nicht mehr allein, umringt von Schafen an der Kette zu hängen.

Wie oben schon erwähnt, ist sie anfangs fremden Menschen gegenüber etwas schüchtern. Doch nach fünf Minuten ist das Eis gebrochen und dann hat man eine Freundin fürs Leben gefunden.

Verträglichkeit mit Artgenossen:
Mit ihren Artgenossen versteht sich Sandra prima. Sie liebt es mit ihnen im Auslauf zu spielen, ganz gleich, ob es Rüden oder Hündinnen sind. Sie ist sehr sozialverträglich und wäre ideal als Zweithund geeignet.

Was sie von Katzen hält wissen wir nicht. Auf Anfrage können wir sie gerne für Sie testen.

Wo soll Sandra leben:
Für Sandra suchen wir eine aktive Familie mit oder ohne Kinder, die viel ihr zunächst beibringen, was ein anständiger Hund heutzutage alles wissen muss und die viel Zeit haben, sich mit ihr zu beschäftigen. Nach der langen Zeit der Isolation braucht sie viel Zuwendung und noch mehr Streicheleinheiten.

In eine Etagenwohnung in Innenstadtlage möchten wir sich nicht vermitteln. Eher in eine ruhige Stadtrandlage. Sie kennt ja bislang noch nicht viel und wir möchten sie daher nicht überfordern.

Möchten Sie Sandra zeigen, wie toll und aufregend ein Hundeleben sein kann? Dann melden Sie sich bitte bei uns! Wir beantworten Ihnen sehr gerne alle weiteren Fragen.

Allgemeiner Hinweis:
Zu rassespezifischen Merkmalen und/oder möglichen generellen gesundheitlichen Problemen, die u. a. von der Anatomie eines Hundes abhängen können (z. B. kurze Beine i. V. m. langem Rücken, o. a. typische Probleme vieler großer Hunde, wie Magendrehung etc.) informieren wir Sie bei Interesse an dem Tier und den sich anschließenden Vermittlungsgesprächen gerne ausführlich.

Ausreise:
Sandra ist bei Übergabe geimpft, gechipt, kastriert und wird vor Ausreise auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Aufenthaltsort:
Tierheim in Albolote/Granada, Spanien

Informationen zum Tierheim Albolote:
Albolote ist eine Kleinstadt in Spanien, auf dem andalusischen Festland. Täglich werden hier ca. 300 Hunde und ca. 100 Katzen versorgt. In Albolote wird nicht getötet!

Wir sind eine private Tierschutzorganisation und deshalb angewiesen auf Spenden. Es gibt nur eine fest angestellte Mitarbeiterin, alle anderen Helfer sind ehrenamtlich im Tierheim tätig. Alle zusammen stecken viel Zeit, Engagement und Liebe in das „Projekt Albolote“. Wir arrangieren Tierheimfeste in der Stadt, klären über Kastrationen auf, besuchen mit den Hunden Altenheime, Kindergärten usw. und informieren über Tierschutz ganz allgemein. Es soll sich auch langfristig etwas ändern in Spanien!

Bei der Mühe die sich wirklich ALLE geben, ist Albolote trotzdem kein schöner Ort für unsere Schützlinge. Eigentlich immer voll besetzt, laut, eng. Es gibt viele Zwingeranlagen und zwei sehr beengte Katzenbereiche. Wegen der vielen Tiere haben unsere Hunde nur täglich zwei Stunden Freilauf, während ihre Zwinger gereinigt werden. Zum Teil müssen wir sogar die Waschküche und Vorratsräume belegen, wenn das Tierheim mal wieder aus allen Nähten platzt, was in letzter Zeit eigentlich ständig der Fall ist.

Also bestenfalls ein Dach über dem Kopf und Versorgung, mehr können wir nicht bieten. Ein Tierheim eben - aber ganz sicher kein Zuhause und kein Ort, an dem irgendein Tier sein Leben verbringen sollte! Die meisten unserer Schützlinge haben nur eine Chance (auch aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage und der hohen Arbeitslosigkeit in Spanien), wenn sie ins europäische Ausland vermittelt werden können. Hierzulande finden sich immer weniger Menschen, die einen Hund oder eine Katze adoptieren können/möchten.

Ohne Vermittlungen ist dauerhaft kein Tierschutz möglich. Deshalb arbeiten ALLE Helfer und Helferinnen in Spanien und Deutschland Hand in Hand zusammen um die Hunde und Katzen DIREKT aus dem Tierheim in ein schönes Zuhause vermitteln zu können.

Kontakt:
Tierschutzverein Albolote/Granada
Spanien
Ansprechpartner (in Deutschland): Anja Keller
Tel: 0152/21 81 93 48
E-Mail: AsociacionAmigosAnimales@yahoo.com




 

 

 

Kontakt

Anja Keller - Asociacion Amigos de los Animales, Granada - AsociacionAmigosAnimales@yahoo.com - 18552 Albolote / Granada, I - Tel.: 49 (0)152 21819348

Für Sandra haben sich bisher 135 Besucher interessiert.

<- zurück

Ein Bällchen für Gina

Unterstütze uns