Elvis...auf Pflegestelle in 47167 Duisburg ...er wurde von der Brücke geworfen - Bodegueromischling - 05/2016 Jahre alt

www.vergessene-pfoten.de
Update 25.11.17
Viele Schutzengel hatte unser Elvis, dem so ein schlimmes Schicksal widerfahren ist. Glücklicherweise überlebte er dieses, wurde rechtzeitig gefunden und in der Klinik versorgt und gepäppelt. Elvis Geschichte berührt uns zu zutiefst und auch einer ganz lieben Familie geht es so, denn sie hat unserem Elvis sogleich einen Pflegeplatz angeboten.Wir freuen uns sehr darüber und sind so dankbar dafür! Lieber Elvis, ab jetzt löst Glück das Unglück ab! Nun wirst Du gepflegt und umsorgt, so manchen Tierarztbesuch hast Du noch vor Dir, auch eine OP an beiden Beinen, aber mit der Liebe und Fürsorge Deiner Pflegefamilie wirst Du auch das meistern.
Und wenn Du Dich mit Chili, die auch aus Andújar kommt, gut verstehst, dann darfst Du für immer bleiben...! Also - gib alles und lass Deinen Charme spielen... Alle Pfoten und Daumen sind gedrückt!!
Andújar, den 01.11.2017

Den puren Horror hat Elvis durchmachen müssen. Es ist absolut unvorstellbar, wie er sich gefühlt haben muss, als sein Besitzer ihn von einer Brücke warf. - Er fuhr mit Elvis zur Römischen Brücke in Andújar, hob ihn hoch und warf ihn über die Brüstung. Punkt. Vermutlich hoffte er, dass Elvis durch den Sturz getötet werden würde, doch er überlebte.

Eine Freundin von unserer Pilar beobachtete die Szene und verständigte uns sofort. Pilar eilte zur Brücke und fand den bewegungsunfähigen Elvis. Sie brachte ihn in die Tierklinik, wo er sofort untersucht wurde. Elvis war nicht in der Lage aufzustehen und hatte sichtlich Schmerzen. Es war für uns alle eine große Erleichterung, als dann die Schmerzmittel endlich zu wirken begannen...

Es stellte sich heraus, dass Elvis eine Fissur im rechten Vorderbein hat, und beide Beine sind durch den Aufprall mit den Vorderbeinen extrem gestaucht. Derzeit erhält Elvis jeden Tag Physiotherapie, da er keinerlei Gefühl in seinem linken Bein hat und es tragischerweise noch nicht absehbar ist, ob er sein Bein behalten können wird...

Wenn man Elvis so sieht, diesen geschundenen Hund, der sterben sollte, weil ihn sein Herrchen, dem er ganz sicher treu ergeben war, nicht mehr gebrauchen konnte, der uns aber jeden Tag freudig begrüßt, uns die Nase abschleckt und so bezaubernd ist, kann man nur weinen. Was für Geschöpfe sind Hunde, die solche Qualen durchstehen und uns dann doch verzeihen können? Wie schafft es Elvis, so tapfer zu sein, so lebensfroh und großartig?

Bitte drückt alle mit uns die Daumen, dass Elvis sein Bein behalten kann! Er hat es so sehr verdient, wieder gesund zu werden und ein besseres Leben beginnen zu dürfen. Bei Menschen, die ihn endlos lieben und niemals im Stich lassen werden. Der kleine Rüde ist freundlich, verschmust, versteht sich gut mit anderen Hunden und netten Kindern und könnte bestimmt auch mit hundeerfahrenen Katzen zusammenleben.

Elvis freut sich über jede Spende und jeden Paten, der ihn unterstützen möchte auf seinem Weg.



 

 

 

Kontakt

Britta Mammen-Behrendt - Vergessene Pfoten e.V. - b.mammen-behrendt (at) vergessene-pfoten.de - 21483 Vereinssitz Wangelau , DE - Tel.: Bitte um Kontaktaufnahme per E-Mail. Danke

Für Elvis...auf Pflegestelle in 47167 Duisburg ...er wurde von der Brücke geworfen haben sich bisher 33 Besucher interessiert.

<- zurück

Ein Bällchen für Gina

Unterstütze uns