Danko - Mischling, 50-55 cm - 5 Jahre alt

Danko braucht dringend Hilfe!!!
Haben Sie Erfahrung mit besonderen Hunden und ein Händchen für Angsthunde? Melden Sie sich, wenn Sie Dankos Leben verändern möchten.

Zusammen mit seiner Schwester Eva teilt Danko das Schicksal so vieler unerwünschter Welpen: Man hatte die Geschwister herzlos einfach ausgesetzt und ihrem Schicksal überlassen, wohl wissend und sicher auch damit rechnend , dass die beiden Hundekinder das nicht überleben würden. Und Danko und Eva hätten sicher auch nicht mehr lange auf der Straße durchgehalten, zu ihrem Glück haben aufmerksame Passanten die beiden entdeckt und uns informiert.

Bis das Geschwisterpärchen alt genug war, dass die Impfungen griffen und sie gefahrlos ins große Tierheim zu den erwachsenen Hunden umziehen konnten, brachten wir sie notgedrungen in Tierpensionen unter ? Albolote ist kein Ort für Hundekinder. Die Pension sicher auch nicht, aber was tun? Wir konnten Danko und Eva doch nicht ihrem Schicksal überlassen.

Inzwischen sind beide erwachsen, etwa drei Jahre alt und leben in Albolote. Und beide teilen nach wie vor ihr Los, weder Danko noch Eva haben bisher eine Familie und ein eigenes Zuhause finden können.

Auch bei Danko ist ? wie bei seinem Schwesterchen - sicher seine Ängstlichkeit der Grund dafür, warum er immer noch bei uns ist. Er hat nichts kennengelernt außer den Pensionen und dem Tierheim. Er kennt nur Gitter, Sand- und Betonboden und das Stück Himmel über dem Freilauf. Gras, Bäume, ein Bach in dem man planschen kann, eine Wiese zum Toben, eine Fährte, der man folgt- Das alles sind Dinge, die Danko und Eva nie kennenlernen durften.

Danko war bis vor kurzem nie außerhalb des Tierheims. Einige Freiwillige hatten jetzt so viel Mitleid mit dem armen Kerl und seiner Schwester, dass sie die beiden mit zu einem Spaziergang nahmen. Natürlich war Danko völlig überfordert. Er wusste nicht, was die Leine an seinem Halsband bedeuten sollte, verstand nicht, dass er jetzt ?Gassi? geführt wurde und seinem Gassigänger folgen sollte und schon gar nicht konnte er nachvollziehen, das andere Hundekollegen das Ganze auch noch genossen. Völlig durcheinander ließ sich auch Danko nur hinterherziehen.

Es ist so traurig, die Geschwister zu beobachten. Die Kollegen in Albolote haben uns verzweifelt um Hilfe für die beiden gebeten. In einem so großen Tierheim bleibt kaum Zeit für das einzelne Tier, ein kurzer Streichler, ein Bällchen, das schnell geworfen wird, mehr ist versorgt werden, leider meist nicht machbar. Hunde wie Danko mit ihrer Schüchternheit, ihrer Angst, gehen da einfach unter. An Dankos Zustand wird sich also nichts ändern, wenn nicht Hilfe von außen kommt.

Und jetzt sind Sie gefragt:
Danko hat Angst. Auch vor uns. Er versteckt sich, wenn wir die Zwingertür öffnen, oder wenn wir den Freilauf betreten. Er sucht von sich aus keinen Kontakt zu uns. Aber ? und das ist ganz wichtig ? er würde niemals schnappen oder beißen; wenn man ihn anfasst, erträgt er sein Schicksal stillschweigend, er droht nicht, er knurrt nicht, er macht sich klein und steif.

So viel Berührungsängste Danko mit Menschen hat, so offen, aufgeschlossen und lustig ist er mit seinen Artgenossen. Obwohl auch da der Anfang in Albolote nicht leicht war. Danko lag in seinem Zwinger, seine Rute hing in den Freilauf. Einer der anderen Hunde biss Danko heftig in den Schwanz. Weil Danko so ängstlich ist und wir die Wunde kaum versorgen konnten, hat sie sich entzündet und schließlich mussten wir die ganze Rute operativ entfernen lassen. Danko war während der Erholungsphase in einer Pflegestelle untergebracht und schien dankbar dafür. Aber an seiner Ängstlichkeit uns Menschen gegenüber hat sich in der kurzen Zeit in einem Zuhause natürlich nichts geändert, da ist wesentlich mehr Zeit, Geduld, aber vor allem ganz viel Liebe gefragt!

Trotz allem erholte Danko sich schnell, ihn stört der kleine Schönheitsfehler nicht weiter, aber? und das ist das Wichtigste: Nach wie vor liebt Danko seine Artgenossen! Und das ist unser Ansatzpunkt, um ihm zu helfen! Danko teilt sich den Freilauf mit einer sehr großen, gemischten Hundegruppe und blüht dann förmlich auf, ist wie ausgewechselt. Ja, Danko kann auch fröhlich sein und selbstvergessen mit seinen Artgenossen spielen! Auch wenn er wohl nie ein Draufgänger sein wird ?

Wir wünschen uns deshalb für unser Sorgenkind ein Zuhause, in dem bereits ein oder mehrere souveräne Hunde leben, von denen sich Danko erst mal abschauen kann, dass es ok ist, sich einen Ort mit Menschen zu teilen. Ein Garten, damit er sich an sein neues Umfeld gewöhnen kann, bevor man mit ihm das Gassigehen übt, wäre ideal. Aber vor allem braucht Danko natürlich Menschen mit dem Herzen am richtigen Fleck, die das große Potenzial sehen, dass in ihm steckt, nicht den ängstlichen Hund, der sicher erst mal Arbeit macht. Menschen, die ein Händchen für Angsthunde haben und viel, viel Geduld und Ausdauer. Menschen, die Danko das Tempo vorgeben lassen, in dem er sich auf sein neues Zuhause und sein neues Leben einstellen kann.

Wir wissen natürlich, dass solche Familien, solche Plätze mehr als rar sind. Und wir benötigen gleich zwei solche Plätze. Einen für Danko und einen für Eva. Aber wie die Kollegin, die für uns die Fragebogen für Danko und Eva ausgefüllt hat, schrieb:
?Es tut mir so leid für die Zwei, sie jeden Tag so ängstlich zu sehen. Und ich weiß, dass wir ihnen hier nicht helfen können, könnt Ihr bitte, bitte versuchen, ein Zuhause bei lieben Menschen für sie zu finden??
Wenn Sie sich angesprochen fühlen, wenn Danko auch Ihr Herz berührt, dann melden Sie sich bei uns. Die Schreiberin dieses Textes beherbergt selbst einen ehemaligen Angsthund und weiß noch immer, was für ein Gefühl es war, ihren Hund das erste Mal ?lachen? zu sehen.

Danko ist wie alle unsere Schützlinge bei Übergabe geimpft, gechipt und kastriert und wird vor seiner Vermittlung auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Aufenthaltsort: Tierheim Albolote/Granada, Spanien

Kontakt:
Tierschutzverein Albolote/Granada
Spanien
Ansprechpartner (in Deutschland): Anja Keller
Tel: 0172/1687697
E-Mail: AsociacionAmigosAnimales@yahoo.com



 

 

 

Kontakt

Anja Keller - Asociacion Amigos de los Animales, Granada - AsociacionAmigosAnimales@yahoo.com - 18552 Albolote / Granada, I - Tel.: 49 172/1687697

Für Danko haben sich bisher 509 Besucher interessiert.

<- zurück

Ein Bällchen für Gina

Unterstütze uns