Turra - Podenco - 3 Jahre alt

VORGESCHICHTE:
TURRA wurde in einem Ort namens Turra in der Provinz Granada gefunden. Das Tierheim wurde zu Hilfe gerufen, da TURRA in einem Abwasserkanal gefangen war aus dem sie sich nicht von alleine befreien konnte. Entweder war sie dort hineingefallen oder ? was wahrscheinlicher ist ? jemand hat sie dort hineingeworfen, um sie loszuwerden.

VERHALTEN ZU MENSCHEN GENERELL, KINDERVERTRÄGLICHKEIT:
Vermutlich hat sie bei ihrem früheren Besitzer entweder in einem Zwinger oder in einem Hof gelebt. Sie dürfte wenig Zuwendung und Ansprache von Menschen bekommen haben. Daher resultiert wahrscheinlich ihre anfängliche Zurückhaltung Menschen gegenüber. Aber wenn man sich ein bisschen mit ihr beschäftigt, taut sie sehr schnell auf und dann begrüßt sie einen schwanzwedelnd und lässt sich sehr gerne streicheln und fordert sogar dazu auf. Mit Kindern hat sie vermutlich keine Probleme. Wegen ihrer anfänglichen Zurückhaltung sollten die Kinder im neuen Zuhause aber nicht mehr ganz so wild, bzw. schon etwas älter sein.

WESEN:
Sobald sie Vertrauen gefasst hat, ist sie verschmust und auch verspielt. Sie hat sehr viel Temperament und sie ist sehr lauffreudig. Um glücklich zu sein, braucht sie viel Auslauf und auch Auslastung. Wenn sie sich ausgetobt hat, ist sie anschließend sehr ruhig und entspannt. Für junge, aktive Menschen ist sie die ideale Begleiterin.
TURRA kann auch schon gut an der Leine gehen. Sie ist dabei noch etwas unsicher, aber nicht ängstlich. Auch vor Geräuschen oder Menschen zeigt sie keine Angst.

Podencos sind spanische Jagdhunde, die in Spanien hauptsächlich von Jägern für die Jagd gehalten werden. Nach Saisonende, Anfang Februar, werden viele von ihnen ausgesetzt oder getötet. Viele Podencos haben zuchtbedingt Jagdtrieb. Es ist nicht auszuschließen, dass auch TURRA Jagdtrieb hat.

VERTRÄGLICHKEIT MIT ARTGENOSSEN:
TURRA verträgt sich ausgezeichnet mit ihren Hundekollegen. Sie lebt momentan sowohl mit Rüden als auch Hündinnen problemlos zusammen. Sie liebt es, mit ihren Artgenossen zu spielen und zu toben. Wir vermuten, dass sie bei ihrem vorherigen Besitzer schon mit anderen Hunden zusammengelebt hat.


WO SOLL DER HUND LEBEN:
TURRA kann gut in eine Familie mit etwas älteren Kindern vermittelt werden. Ihre neue Familie sollte aktiv sein und Spaß an Bewegung und Spiel mit ihr haben. TURRA ist aufgeschlossen und noch jung genug, um sich schnell einzuleben, wenn man ihr anfangs etwas Zeit und Ruhe schenkt. TURRA kann auch gut zu einem bereits vorhandenen Hund ? egal, ob Rüde oder Hündin ? dazu vermittelt werden.


Ausreise:
TURRA ist bei Übergabe geimpft, gechipt, kastriert und wird vor der Ausreise auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Aufenthaltsort: Tierheim Albolote/Granada, Spanien

Informationen zum Tierheim Albolote:
Albolote ist eine Kleinstadt in Spanien, auf dem andalusischen Festland. Täglich werden hier ca. 300 Hunde und ca. 100 Katzen versorgt. In Albolote wird nicht getötet!

Wir sind eine private Tierschutzorganisation und deshalb angewiesen auf Spenden. Es gibt nur eine fest angestellte Mitarbeiterin, alle anderen Helfer sind ehrenamtlich im Tierheim tätig. Alle zusammen stecken viel Zeit, Engagement und Liebe in das ?Projekt Albolote?. Wir arrangieren Tierheimfeste in der Stadt, klären über Kastrationen auf, besuchen mit den Hunden Altenheime, Kindergärten usw. und informieren über Tierschutz ganz allgemein. Es soll sich auch langfristig etwas ändern in Spanien!

Bei der Mühe die sich wirklich ALLE geben, ist Albolote trotzdem kein schöner Ort für unsere Schützlinge. Eigentlich immer voll besetzt, laut, eng. Es gibt viele Zwingeranlagen und zwei sehr beengte Katzenbereiche. Wegen der vielen Tiere haben unsere Hunde nur täglich zwei Stunden Freilauf, während ihre Zwinger gereinigt werden. Zum Teil müssen wir sogar die Waschküche und Vorratsräume belegen, wenn das Tierheim mal wieder aus allen Nähten platzt, was in letzter Zeit eigentlich ständig der Fall ist.

Also bestenfalls ein Dach über dem Kopf und Versorgung, mehr können wir nicht bieten. Ein Tierheim eben - aber ganz sicher kein Zuhause und kein Ort, an dem irgendein Tier sein Leben verbringen sollte! Die meisten unserer Schützlinge haben nur eine Chance (auch aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage und der hohen Arbeitslosigkeit in Spanien), wenn sie ins europäische Ausland vermittelt werden können. Hierzulande finden sich immer weniger Menschen, die einen Hund oder eine Katze adoptieren können/möchten.

Ohne Vermittlungen ist dauerhaft kein Tierschutz möglich. Deshalb arbeiten ALLE Helfer und Helferinnen in Spanien und Deutschland Hand in Hand zusammen um die Hunde und Katzen DIREKT aus dem Tierheim in ein schönes Zuhause vermitteln zu können.

Kontakt:
Tierschutzverein Albolote/Granada
Spanien
Ansprechpartner (in Deutschland): Anja Keller
Tel: 0172/1687697
E-Mail: AsociacionAmigosAnimales@yahoo.com



 

 

 

Kontakt

Anja Keller - Asociacion Amigos de los Animales, Granada - AsociacionAmigosAnimales@yahoo.com - 18552 Albolote / Granada, I - Tel.: 49 172/1687697

Für Turra haben sich bisher 503 Besucher interessiert.

<- zurück

Ein Bällchen für Gina

Unterstütze uns