GASPAR - Pitbull-Mischling - 3,5 Jahre alt

Geschlecht: Rüde
Kastriert: ja
Rasse: Pitbull-Mischling
Alter: geb. ca. 5/2014
Größe: 45 cm

Ball-Junkie sucht aktive Menschen!

Vorgeschichte:
Die Polizei rief uns eines Tages an und bat uns um Hilfe. Die SERPRONA, das ist eine Spezialeinheit der spanischen Polizei, die auf Natur- und Tierschutzdelikte spezialisiert ist, war zu einem vermieteten Haus gerufen worden, wo der Mieter schon seit Monaten mit der Miete im Rückstand war.

Nach dem Öffnen der Tür bot sich uns ein erschreckendes Bild: zuerst sahen wir einen toten Hund. Er war angebunden und offensichtlich elendig verhungert.
Ein zweiter Hund war extrem dünn und schwach. Er war sehr freundlich zu den Polizisten und zu uns und ließ sich problemlos von uns anfassen und mitnehmen.

Die früheren Eigentümer der Hunde sind einfach spurlos verschwunden und haben die beiden Hunde ihrem Schicksal überlassen.

Jetzt ist er in unserer Obhut und er hat sich gut erholt und sein Normalgewicht wieder erreicht.

Verhalten zu Menschen generell; Kinderverträglichkeit:
GASPAR ist ein sympathischer und freundlicher Hund, der ohne Angst oder Misstrauen auf fremde Menschen zugeht.

Mit Kindern hat er bestimmt keine Probleme. Sie sollten aber schon standfest sein, weil er beim Spielen etwas grobmotorisch ist und kleine Kinder zu leicht umwerfen würde.

Wesen:
Unser GASPAR ist ein Ball-Junkie wie er im Buche steht. Er vergisst die Welt um sich herum, wenn es einen Ball zum Spielen gibt. Das ist seine absolut allerliebste Beschäftigung. Seine neuen Menschen sollten ausdauernde Ballwerfer sein, denn er wird nie müde! Wenn man ihm seinen Ball nicht schnell genug wirft, dann versucht er auch schon mal, den Ball aus der Hand zu klauen. Dabei geht er nicht gerade zimperlich vor und man kann schon mal den ein oder anderen Kratzer davon tragen.

Da das ein ziemlich flegelhaftes Verhalten ist, muss daran im neuen Zuhause unbedingt noch gearbeitet werden.

Sehr verschmust ist er nicht. Offenbar hat er menschliche Zuneigung bisher nicht kennengelernt. Er bleibt aber ganz ruhig stehen, wenn man ihn streichelt, und es scheint, als würde er die Streicheleinheiten von Tag zu Tag mehr genießen. Von sich aus fordert er aber keine Liebkosungen ein.

GASPAR ist aber ein durch und durch freundlicher Hund, der keinerlei Aggressionen zeigt. Obwohl ihn seine Vorbesitzer so jämmerlich im Stich gelassen haben, zeigt er sich vertrauensvoll und aufgeschlossen.

Aufgrund der Tatsache, dass er beinahe verhungert wäre, ist er beim Futter etwas dominant, vor allem anderen Hunden gegenüber.

Verträglichkeit mit Artgenossen:
GASPAR lebt momentan zusammen mit zwei Hündinnen in einem Zwinger, was problemlos klappt. Er kommt grundsätzlich auch mit Rüden klar, diese sollten sich ihm aber unterordnen.

Er könnte gut als Zweithund vermittelt werden.

Wo soll GASPAR leben:
Für unseren lieben GASPAR suchen wir sehr aktive Menschen, die ihn körperlich gut auslasten können und mindestens genauso viel Freude am Ballspiel haben wie er. Natürlich braucht er auch noch Erziehung. Kurzum: seine neuen Menschen brauchen viel Zeit für ihn. Er ist kein ?Nebenbei-Hund?, der sich mit zwei kurzen Gassirunden am Tag zufrieden gibt.

Er kann auch gerne in eine Familie mit größeren, standfesten Kindern.

Wollen Sie diesem lieben Kerlchen ein neues Zuhause schenken? Dann melden Sie sich bitte bei uns.

Besondere Hinweise:
GASPAR ist ein vermutlich ein Pitbull-Mischling und gehört zu den so genannten Listenhunden.
In Spanien wird die Haltung eines solchen Hundes durch diverse Auflagen so erschwert, so dass sich dies kaum jemand mehr leisten kann.
Das bedeutet für viele sehr liebe Familienhunde die Abschiebung in die Tötungsstation.
Wenn sie Glück haben, findet sich eine Tierschutzorganisation und bringt sie bei sich unter. Oft müssen die Tiere dort aber bis zu ihrem Lebensende im Zwinger sitzen, denn eine Weitervermittlung in Spanien ist so gut wie unmöglich, auch die Verbringung nach Deutschland ist nicht erlaubt, was das Ganze weiter erschwert.

Allerdings kann GASPAR nach Österreich oder in bestimmte Kantone der Schweiz, evtl. auch nach Schweden oder in die Niederlande vermittelt werden.
Wir bitten Sie, bei ernsthaftem Interesse an GASPAR vorab zu klären, ob die Haltung dieser Rasse an Ihrem Wohnort erlaubt ist (bzw. welche Bedingungen erfüllt werden müssten). Wir helfen Ihnen dabei aber natürlich gerne!

Ausreise:
GASPAR ist bei Übergabe geimpft, gechipt, kastriert und wird vor seiner Ausreise auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Aufenthaltsort: Tierpension in Albolote/Granada, Spanien

Informationen zum Tierheim Albolote:
Albolote ist eine Kleinstadt in Spanien, auf dem andalusischen Festland. Täglich werden hier ca. 300 Hunde und ca. 100 Katzen versorgt. In Albolote wird nicht getötet!

Wir sind eine private Tierschutzorganisation und deshalb angewiesen auf Spenden. Es gibt nur eine fest angestellte Mitarbeiterin, alle anderen Helfer sind ehrenamtlich im Tierheim tätig. Alle zusammen stecken viel Zeit, Engagement und Liebe in das ?Projekt Albolote?. Wir arrangieren Tierheimfeste in der Stadt, klären über Kastrationen auf, besuchen mit den Hunden Altenheime, Kindergärten usw. und informieren über Tierschutz ganz allgemein. Es soll sich auch langfristig etwas ändern in Spanien!

Bei der Mühe die sich wirklich ALLE geben, ist Albolote trotzdem kein schöner Ort für unsere Schützlinge. Eigentlich immer voll besetzt, laut, eng. Es gibt viele Zwingeranlagen und zwei sehr beengte Katzenbereiche. Wegen der vielen Tiere haben unsere Hunde nur täglich zwei Stunden Freilauf, während ihre Zwinger gereinigt werden. Zum Teil müssen wir sogar die Waschküche und Vorratsräume belegen, wenn das Tierheim mal wieder aus allen Nähten platzt, was in letzter Zeit eigentlich ständig der Fall ist.

Also bestenfalls ein Dach über dem Kopf und Versorgung, mehr können wir nicht bieten. Ein Tierheim eben - aber ganz sicher kein Zuhause und kein Ort, an dem irgendein Tier sein Leben verbringen sollte! Die meisten unserer Schützlinge haben nur eine Chance (auch aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage und der hohen Arbeitslosigkeit in Spanien), wenn sie ins europäische Ausland vermittelt werden können. Hierzulande finden sich immer weniger Menschen, die einen Hund oder eine Katze adoptieren können/möchten.

Ohne Vermittlungen ist dauerhaft kein Tierschutz möglich. Deshalb arbeiten ALLE Helfer und Helferinnen in Spanien und Deutschland Hand in Hand zusammen um die Hunde und Katzen DIREKT aus dem Tierheim in ein schönes Zuhause vermitteln zu können.

Kontakt:
Tierschutzverein Albolote/Granada
Spanien
Ansprechpartner (in Deutschland): Anja Keller
Tel: 0172/1687697
E-Mail: AsociacionAmigosAnimales@yahoo.com



 

 

 

Kontakt

Anja Keller - Asociacion Amigos de los Animales, Granada - AsociacionAmigosAnimales@yahoo.com - 18552 Albolote / Granada, I - Tel.: 49 172/1687697

Für GASPAR haben sich bisher 530 Besucher interessiert.

<- zurück

Ein Bällchen für Gina

Unterstütze uns