Buddy - Podenco, 43 cm - 1,5 Jahr alt

Vorgeschichte:
Buddy erschien eines Tages (an einem dieser Tage, an denen Jagden stattfinden) auf einem Feld, weshalb wir annehmen, dass er von einem Jäger ausgesetzt wurde. Er schlupfte in ein Anwesen, indem er einen Zaun kaputtmachte. Auf dem Grundstück leben Hunde und zu denen wollte er unbedingt rein.

Verhalten zu Menschen generell; Kinderverträglichkeit:
Buddy ist ein super freundlicher Kerl, mit einem sehr sanften Wesen. Er ist wahrscheinlich sehr froh, dass er sein Leben nicht in einem mit Hunden vollgestopften Zwinger in den rauen Händen eines spanischen Jägers verbringen muss, der ihn ein paar Mal im Jahr zum Töten von Hasen herauslässt. Wahrscheinlich hat Buddy die ersten Monate seines Lebens genau so verbracht, weshalb er sich fremden Menschen anfangs eher schüchtern und vorsichtig nähert. Er lässt sich jedoch trotzdem von jedem anfassen ohne zu knurren oder gar zu beißen. Er reagiert niemals aggressiv und ließ auch bei Tierarzt alles über sich ergehen. Buddy braucht nicht lange um aufzutauen und kennt er einen einmal, schließt er ihn schnell in sein Herz und zeigt, wie liebevoll er eigentlich ist. Er liebt es zu schmusen und sich von oben bis unten kraulen zu lassen. Er ist seinen Menschen gegenüber sehr sanft und vertrauensvoll.

Buddy hat sich sehr schnell an das Laufen an der Leine gewöhnt. Allerdings reagiert er manchmal ängstlich gegenüber unbekannten Situationen oder plötzlichen Geräuschen, aber niemals aggressiv. Man muss also aufpassen bei plötzlichen, lauten Geräuschen, denn da erschrickt er sich, duckt sich und macht Anstalten, als ob er aus Angst fliehen möchte.

Im Auto benimmt er sich sehr gut, obwohl er anfangs ein bisschen angespannt ist. Was ihn nervös macht ist das Geräusch des Autos, wenn es über Rinnen oder Mulden fährt. Er sollte im Auto gut festgemacht werden, denn sonst versucht er, sich neben dich zu setzen.

Buddy ist bereits stubenrein und kann auch stundenweise alleine zuhause bleiben. Er hört bereits gut und lässt sich gut erziehen. Er ist sehr intelligent.

Mit Kindern versteht er sich gut.

Wesen:
Buddy hat ein sehr liebevolles und gutartiges Wesen und er reagierte noch nie aggressiv. Im Haus verhält er sich ruhig und hält sich gerne in der Nähe seines Menschen auf. Obwohl er im Haus ruhig ist und viel schläft, ist er noch jung und sehr agil und braucht dementsprechend draußen viel Bewegung. Er hat viel Energie und eine gute Kondition. Das Beste wäre, wenn er zu anderen Tieren dazukäme, denn er liebt die Gesellschaft von anderen. Er liebt es mit seinen Hundekumpels zu rennen und zu spielen. Wenn er einen Hund auf der Straße sieht, ist dies der einzige Moment, an dem er an der Leine zieht. Er möchte unbedingt hin um mit dem anderen Hund zu spielen. Wie schon erwähnt, ist Buddy im Haus ein ruhiger, ausgeglichener Hund. Er schläft viel und folgt demjenigen, den er für seinen Besitzer hält. Er braucht jedoch bei Fremden ein bisschen Zeit. Er ist zurückhaltend und ein bisschen ängstlich und versucht sich erst mal zu verstecken oder an einen anderen Ort zu gehen, der im sicherer scheint. Hat er sich aber erst einmal an einen gewöhnt ist er ein wunderbarer und treuer Gefährte.

Wir glauben schon, dass Buddy auch Jagdtrieb hat, obwohl wir dies bis jetzt nur bei den Tauben auf der Straße feststellen konnten. Er läuft ihnen hinterher, zeigt aber keine Intention sie beißen zu wollen.

Verträglichkeit mit Artgenossen:
Buddy verträgt sich sowohl mit Rüden als auch mit Hündinnen sehr gut. Gegenüber Katzen verhält er sich seit Beginn an ruhig und gleichgültig. Sie können sich ihm ohne Probleme nähern und er macht keinerlei böse Gesten.

Rassespezifische Informationen:
Podencos werden für die Jagd auf Kaninchen gezüchtet und sind sehr sportliche, wendige und ursprüngliche Hunde. Ihr Wesen ist oft sehr liebevoll und zärtlich. Sie sind sehr weiche und sensible Hunde mit einem starken Willen und so sollten ihre Menschen auch sein. Bei den meisten Podencos kann man mit den herkömmlichen Erziehungsmethoden, die sich häufig durch das Hemmen des Hundes auszeichnen, nur wenig erreichen. Podencos benötigen ein positives Training basierend auf Lob und Freude.

Wo soll Buddy leben:
Für Buddy suchen wir liebevolle und aktive Menschen, die ihm drinnen die Ruhe geben, die er braucht und gleichzeitig seinen Bewegungsdrang draußen stillen können. Wir können ihn uns gut in einer Familie vorstellen und da er ein recht unkomplizierter Hund ist und das Leben mit ihm einfach ist, ist er auch für Hundeanfänger gut geeignet. In seinem neuen Zuhause können sehr gerne schon Hundekumpels auf ihn warten und auch Samtpfoten sollten kein Problem sein. Da Buddy anfangs etwas schüchtern ist, braucht er auf jeden Fall Menschen, die ihm eine Eingewöhnungszeit geben können und ihn langsam in seinem neuen Leben ankommen lassen ohne ihn zu überfordern. Er sollte in der ersten Zeit nicht von der Leine gelassen werden. Da er sensibel auf laute Geräusche reagieren kann, möchten wir ihn nicht mitten in eine Stadt vermitteln.

Wenn Sie sich jetzt schon ein kleines bisschen in Buddy verliebt haben und ihm ein Zuhause auf Lebenszeit schenken möchten, dann melden Sie sich bitte bei uns!

Ausreise:
Buddy ist bei seiner Übergabe geimpft, gechipt, kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Aufenthaltsort: Pflegestelle des Tierheims Albolote, Granada (Spanien)

Informationen zum Tierheim Albolote:
Albolote ist eine Kleinstadt in Spanien, auf dem andalusischen Festland. Täglich werden hier ca. 300 Hunde und ca. 100 Katzen versorgt. In Albolote wird nicht getötet!

Wir sind eine private Tierschutzorganisation und deshalb angewiesen auf Spenden. Es gibt nur eine fest angestellte Mitarbeiterin, alle anderen Helfer sind ehrenamtlich im Tierheim tätig. Alle zusammen stecken viel Zeit, Engagement und Liebe in das „Projekt Albolote“. Wir arrangieren Tierheimfeste in der Stadt, klären über Kastrationen auf, besuchen mit den Hunden Altenheime, Kindergärten usw. und informieren über Tierschutz ganz allgemein. Es soll sich auch langfristig etwas ändern in Spanien!

Bei der Mühe die sich wirklich ALLE geben, ist Albolote trotzdem kein schöner Ort für unsere Schützlinge. Eigentlich immer voll besetzt, laut, eng. Es gibt viele Zwingeranlagen und zwei sehr beengte Katzenbereiche. Wegen der vielen Tiere haben unsere Hunde nur täglich zwei Stunden Freilauf, während ihre Zwinger gereinigt werden. Zum Teil müssen wir sogar die Waschküche und Vorratsräume belegen, wenn das Tierheim mal wieder aus allen Nähten platzt, was in letzter Zeit eigentlich ständig der Fall ist.

Also bestenfalls ein Dach über dem Kopf und Versorgung, mehr können wir nicht bieten. Ein Tierheim eben - aber ganz sicher kein Zuhause und kein Ort, an dem irgendein Tier sein Leben verbringen sollte! Die meisten unserer Schützlinge haben nur eine Chance (auch aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage und der hohen Arbeitslosigkeit in Spanien), wenn sie ins europäische Ausland vermittelt werden können. Hierzulande finden sich immer weniger Menschen, die einen Hund oder eine Katze adoptieren können/möchten.

Ohne Vermittlungen ist dauerhaft kein Tierschutz möglich. Deshalb arbeiten ALLE Helfer und Helferinnen in Spanien und Deutschland Hand in Hand zusammen um die Hunde und Katzen DIREKT aus dem Tierheim in ein schönes Zuhause vermitteln zu können.

Kontakt:
Tierschutzverein Albolote/Granada
Spanien
Ansprechpartner (in Deutschland): Anja Keller
Tel: 0152/21 81 93 48
E-Mail: AsociacionAmigosAnimales@yahoo.com





 

 

 

Kontakt

Anja Keller - Asociacion Amigos de los Animales, Granada - AsociacionAmigosAnimales@yahoo.com - 18552 Albolote / Granada, I - Tel.: 49 (0)152 21819348

Für Buddy haben sich bisher 201 Besucher interessiert.

<- zurück

Ein Bällchen für Gina

Unterstütze uns