Giustino - Mischling - 2 Jahre alt

Wie bei jeder monatlichen Sardinientour war auch Anfang August 2018 Zeit für einen Besuch im Rifugio der LIDA geplant. Wir wurden auch schon sehnsüchtig erwartet, denn die Zahl der Neuzugänge war extrem hoch, Enge und Stress für die Tiere im Rifugio nahezu unerträglich. Die Liste der Tiere, die uns vorgestellt werden sollten und für die man sich Hilfe durch uns erhoffte, war lang... Auch wenn das Rifugio kein Paradies ist, es ist ein Ort der Hoffnung und der Chance auf eine gute Zukunft. Wir helfen dabei, so gut wir können.

Neben den vielen Welpen, die uns ans Herz gelegt wurden, gab es auch einige erwachsene Hunde, die auf der Liste standen. Einer davon war Giustino. Seine Geschichte ging mir besonders nah, und es war riesiges Glück, dass er jetzt im Rifugio in Sicherheit ist.

Marco hatte den Hund entdeckt, wie er ziellos in der Campagna herumirrte. Vier Wochen lang beobachtete er den Hund, versuchte auch mehrmals ihn einzufangen, bis es dann endlich gelang. Der arme Kerl war völlig entkräftet, nur noch Haut und Knochen, dabei aber übersäht von Flöhen und Zecken. Im Rifugio wurde er dann erst mal gebadet und von den Parasiten befreit. Inzwischen hat er dank des regelmäßigen Futters auch schon wieder zugenommen und sieht nicht mehr so elend aus. Er ist zunächst ein bisschen schüchtern Fremden gegenüber, aber das legte sich bei unserer Fotoaktion dann recht schnell und er freute sich über die Zuwendung.

Eigentlich könnte nun alles ganz einfach für Giustino, wie der Hund nun genannt wird, sein: Er ist ein hübscher, freundlicher Hund, noch recht jung… Aber inzwischen wurde festgestellt, dass er taub ist. Und außerdem Leishmaniose positiv. Beides nichts dramatisches, aber doch gravierend genug, dass sich keine „normale“ Familie für ihn interessieren wird. Für Giustino müssen wir nun die „besondere“ Familie suchen. Menschen, die nicht den makellosen Hund erwarten, sondern mit dem Handicap „Taubheit“ umgehen können und die sich nicht von völlig absurden Kommentaren verunsichern lassen, die in den „sozialen“ Medien zur Leishmaniose kursieren. Mit richtiger, individueller Behandlung, die im Übrigen auch kein Vermögen kostet (wie fälschlicherweise oft behauptet wird), hat auch ein Hund wie Giustino gute Aussichten, ein langes, glückliches Hundeleben führen zu können.



 

 

 

Kontakt

Karin Söllner - proTier e.V. - karin.söllner@protier-ev.de - 93083 Obetraubling, DE - Tel.: 09401-605830 (ab ca 19 Uhr )

Für Giustino haben sich bisher 19 Besucher interessiert.

<- zurück

Ein Bällchen für Gina

Unterstütze uns