Zoe...blickt einem direkt ins Herz......aus der Tötung gerettet..... - Podenco - 03/2018 Jahre alt

www.vergessene-pfoten.de
Update 11.03.2021

Hallo ihr lieben Menschen da draußen. Nun bin ich schon ein halbes Jahr im Refugio und möchte mich nochmals zu Wort melden.
Ich bin die kleine etwas schüchterne Zoe und habe für das Jahr 2021 nur einen großen Wunsch ENDLICH EINE EIGENE FAMILIE.
Viele meiner Hundefreunde durften Ihre große Reise in ein neues tolles Leben schon antreten und das wünsche ich mir auch ganz doll.
Das Spanische Team sagt ich bin eine liebe Hündin, die am Anfang doch eher schüchtern und zurückhaltend ist, aber nach einer liebevollen Eingewöhnungszeit zur einer tollen Wegebegleiterin wird.
Ich verstehe mich mit jedem gut, doch Hündinnen sollten nicht in meinen neuen Zuhause sein aber ein souveräner Rüde, der mich an die Pfote nimmt und mich in mein neues Leben begleitet, wäre toll. Ich könnte mir auch einen Besuch in der Hundeschule gut vorstellen, das macht bestimmt Spaß.
Liebe Menschen da draußen, wenn euch der Charakter und Rasseeigenschaften eines Podencos gefallen, wenn es euch nichts ausmacht das man mich eventuell durch meinen Jagdtrieb nicht ableinen kann, wenn ihr euch in mich verliebt habt, dann meldet euch doch ganz schnell bei meiner Vermittlerin.
Wir warten voller Sehnsucht auf euren Anruf.
Ganz liebe Grüße eure Zoe

Andújar, den 04.09.2020

Hallo, Ihr Menschen da draußen,

habt Ihr einen Moment Zeit für mich? Ich würde mich Euch gerne vorstellen, denn ich habe gehört, es gibt in einem fernen Land, das Deutschland heißt, Menschen, die Hunde wie Familienmitglieder lieben und sie immer gut behandeln. So einen Menschen wünsche ich mir von ganzem Herzen.

Mein Name ist Zoe, ich bin etwa zweieinhalb Jahre jung und ich wurde vor kurzem von Marga und ihren großartigen Helfern aus der Tötungsstation in Linares gerettet. Dies ist ein furchtbarer Ort, kann ich Euch sagen…

Glücklicherweise sind im Refugio nach den letzten Transporten einige Plätze frei geworden, sodass viele Hunde aus Linares nach Andújar umziehen konnten – so auch ich!

Gut, ich muss zugeben, dass ich anfangs nicht gleich verstanden habe, dass Marga und ihre Freunde es gut mit mir meinen. Ich dachte, ich müsste Angst vor den Menschen im Refugio haben, weil sie vielleicht so gemein zu Hunden sind wie viele andere Spanier. Aber recht schnell wurde mir klar, dass sie ganz anders sind! Sie versorgen uns so liebevoll, füttern uns jeden Tag und streicheln uns, wann immer Zeit dafür bleibt. Es sind wirklich tolle Menschen.

Bei fremden Menschen bin ich immer noch erst einmal etwas vorsichtig. Man weiß ja nie, ob es wirklich alle gut mit einem meinen oder ob man nicht besser auf der Hut sein sollte… Mit anderen Hunden hingegen komme ich eigentlich immer sofort super aus.

Ich wünsche mir nun von ganzem Herzen, dass ein oder mehrere nette Menschen aus Deutschland auf mich aufmerksam werden und sich in MICH verlieben und mich adoptieren und wie ein Familienmitglied behandeln möchten. Ich hoffe, diese Menschen sind dann Podencofreunde und stören sich nicht daran, dass ich vermutlich über eine ausgeprägte Jagdleidenschaft verfüge und wahrscheinlich nicht ableinbar bin.

Ich warte jedenfalls so lange im Refugio in Andújar und zähle die Tage, bis auch ich in einen Transporter nach Deutschland steigen und meine Herzensmenschen kennenlernen darf.

Eure Zoe



 

 

 

Kontakt

Silke Mihm - Vergessene Pfoten e.V. - silke-stefan@vergessene-pfoten.de - 21483 Vereinssitz Frechen, DE - Tel.: bitte um Kontaktaufnahme per mail. Danke

Für Zoe...blickt einem direkt ins Herz......aus der Tötung gerettet..... haben sich bisher 107 Besucher interessiert.

<- zurück

Ein Bällchen für Gina

Unterstütze uns