Hope....wieviel Leid kann ein solch wunderbares Tier ertragen?....... - Mischling - 09/2016 Jahre alt

www.vergessene-pfoten.de
Update 22.10.2021

Unsere tapfere Hope hat sich schon recht gut in ihrer Pflegestelle eingelebt. Sie wird als eher ruhig und ausgeglichen beschrieben, verträgt sich bisher mit allen und jedem und genießt sichtlich die Zuwendung und Sicherheit.

Die Untersuchung des entfernten Tumors hat glücklicherweise ergeben, dass dieser gutartig war. Leider wurde ein zweiter Tumor entdeckt, welcher im November operativ entfernt werden wird. Wir hoffen, dass dieser ebenfalls gutartig ist.

Auch die Autovakzintherapie hat bereits begonnen und wir drücken ganz fest die Daumen, dass die Behandlung gegen die Leishmaniose erfolgreich ist und die Werte sich weiterhin verbessern.

Leider wurde bei Hope auch Anaplasmose diagnostiziert. Auch die Behandlung dieser Erkrankung hat bereits begonnen - tapfere Hope, endlich wird Dir geholfen.

Sicherlich gibt es ein paar Dinge, welche man beachten muss, wenn man Hope ein Zuhause schenkt, dennoch ist die hübsche Hündin ein ganz normaler Hund und ganz sicher eine tolle Begleiterin!

Aufgrund ihrer Therapien kann Hope erst im Frühjahr 2022 ausreisen - wenn Sie sich dennoch für diese bezaubernde Fellnase interessieren, freuen wir uns sehr auf Ihre Nachricht und beantworten gerne Ihre Fragen zu den Therapien und dem Umgang mit der Leishmaniose.
Andújar, den 30.09.2021

„Hope“, das bedeutet Hoffnung und kein Name dieser Welt könnte besser zu dieser kleinen, bezaubernden Kämpferin passen. ?

Hope wurde vor unserem Refugio ausgesetzt und Marga war schockiert über den Anblick der kleinen Hündin – übersät mit Zecken, verfilzt, mit einem entzündeten Auge und völlig entkräftet. Wer kann einem Tier so etwas antun?

Marga kümmerte sich sofort um Hope, die sich dankbar hochheben und ins Auto tragen ließ. Sofort wurde sie versorgt und die ersten Mahlzeiten verschlang die ausgehungerte Hündin geradezu…

In der vergangenen Woche wurde Hope operiert und ihr wurde ein Tumor an der Gesäugeleiste entfernt. Zusätzlich ergab eine Blutuntersuchung, dass Hope an Leishmaniose erkrankt ist. Ihre anderen Blutwerte sind glücklicherweise in Ordnung. In Kürze wird die Autovakzintherapie begonnen, bei der mit Hilfe einer Art Eigenimpfung die Leishmaniose bekämpft werden soll.

Aufgrund ihres schlechten Gesundheitszustands zog Hope auf eine unserer spanischen Pflegestellen. Dort wurde sie gebadet und geschoren und kann nun mit der allerbesten Pflege ganz in Ruhe wieder zu Kräften kommen.

Wir werden dieser tapferen Wuschelhündin all das geben, was sie braucht, um wieder ein fröhlicher, kräftiger und aktiver Hund zu werden, und wir hoffen, dass sich da draußen Menschen finden, die Hope ihren allergrößten Wunsch erfüllen: ein hundegerechtes Leben in Liebe und Geborgenheit.



 

 

 

Kontakt

Thekla Held - Vergessene Pfoten e.V. - t.held@vergessene-pfoten.de - 21483 Vereinssitz Frechen, DE - Tel.: Bitte um Kontaktaufnahme per mail. Danke

Für Hope....wieviel Leid kann ein solch wunderbares Tier ertragen?....... haben sich bisher 19 Besucher interessiert.

<- zurück

Ein Bällchen für Gina

Unterstütze uns